ComBed Geburtsbett Projekter

COMBED Birthing Bed

Kombination von Kinematik und Ästhetik

A NEW BABY IS BORN

Die Fir­ma COMBED ist ein renom­mier­ter chi­ne­si­scher Her­stel­ler für medi­zi­ni­sche Bet­ten, Lie­gen und Stüh­le. Unse­re Auf­ga­be bestand dar­in, ein bestehen­des Geburts­bett für den asia­ti­schen Markt von Grund auf zu über­ar­bei­ten.

Aber was genau ist ein Geburtsbett eigentlich? Ein Bett, ein Stuhl oder beides oder etwas ganz anderes?

Es gibt vie­ler­lei Ansät­ze, ein medi­zi­ni­sches „Möbel“ für eine Geburt zu kon­zi­pie­ren. Eines ist aber allen Kon­zep­ten gemein: Der Ent­bin­dungs­pro­zess kann Stun­den dau­ern. Wäh­rend die­ser Zeit möch­te die Pati­en­tin mög­li­cher­wei­se unter­schied­li­che Kör­per­hal­tun­gen auf und vor dem Bett ein­neh­men: Lie­gen, sit­zen, hocken, kni­en, ste­hen. 
Um das gewähr­leis­ten zu kön­nen, muss ein Geburts­bett eben­so vie­le Posi­tio­nen ermög­li­chen. Ein wah­rer Ver­wand­lungs­künst­ler ist also ver­langt.

Der Medizinbereich stellt besondere Anforderungen an die Gestaltung von Produkten. Hygiene, Belastbarkeit, Sicherheit und Anwendungsorientierung stehen im Mittelpunkt des Designs.

Damit nicht genug, denn in einer medi­zi­ni­schen Umge­bung gibt es noch deut­lich mehr Anfor­de­run­gen:

  • höchs­te Sicher­heit
  • statisch/mechanische Belast­bar­keit
  • opti­ma­le Hygie­ne
  • Kom­fort für Pati­ent und Per­so­nal
  • ein­fa­che Bedie­nung
  • Wohl­fühl­at­mo­sphä­re
  • Kom­pa­ti­bi­li­tät mit medi­zi­ni­schen Gerä­te­stan­dards
  • Stau­raum für Zube­hör
  • kom­pak­te Abmes­sun­gen
combed_birthingbed_industiedesign

Das Ergeb­nis unse­rer Arbeit kann sich sehen las­sen. Trotz des umfang­rei­chen Anfor­de­rungs­ka­ta­logs ist ein schlüs­si­ges Gesamt­kon­zept ent­stan­den. Unab­hän­gig davon, ob das Bett als Lie­ge­flä­che, Stuhl oder Hocker genutzt wird – es wirkt immer wie aus einem Guss. Eine kon­se­quen­te Farb- und Mate­ri­al­auf­tei­lung sowie Lini­en­füh­rung machen dies mög­lich.

Ergonomisch haben wir keine Kompromisse gemacht.

Pati­ent und Geburts­hil­fe­team ste­hen hier im Mit­tel­punkt. Die wer­den­de Mut­ter kann durch die viel­fäl­ti­gen Ver­stell­mög­lich­kei­ten des Bet­tes sämt­li­che Hal­tun­gen ein­neh­men. Wir haben die Pols­te­rung dazu sinn­voll auf­ge­teilt, kon­tu­riert und alle Ecken stark abge­run­det.

Ein Augen­merk lag auch auf der Zugäng­lich­keit für das Geburts­hil­fe­team. So haben wir mehr Platz im vor­de­ren Bereich des Bet­tes vor­ge­se­hen, um den Bewe­gungs­ra­di­us zu ver­grö­ßern. Das Bedie­nungs­kon­zept konn­te im Ver­gleich zum Vor­gän­ger­mo­dell ver­ein­facht und intui­ti­ver gestal­tet wer­den. Alle Bedien­ele­men­te sind gleich­far­big und gut zu errei­chen. Das groß­zü­gi­ge Bedien­pa­nel ist innen­sei­tig auf die Pati­en­tin und außen­sei­tig auf das Per­so­nal zuge­schnit­ten.

Die Ästhe­tik des Neu­ent­wurfs fügt sich leicht in eine moder­ne Kli­nik­um­ge­bung ein. Erreicht wur­de der auf­ge­räum­te / clea­ne Look unter ande­rem durch neue mecha­ni­sche Lösun­gen wie etwa die tele­sko­pi­sche Höhen­ver­stel­lung. Hal­te­bü­gel und ähn­li­ches Zube­hör kön­nen im Fahr­ge­stell bzw. unter dem Kopf­teil ver­staut wer­den.

Die Vor­gän­ger­va­ri­an­te des neu­en Geburts­bet­tes bestand noch aus einer Viel­zahl von Zukauf­tei­len diver­ser Her­stel­ler. Ein Ziel unse­rer Arbeit war es, die­se Anzahl so weit wie mög­lich zu redu­zie­ren. So wur­den die kom­ple­xen Sei­ten­tei­le samt Bedien­ele­ment neu ent­wor­fen und tra­gen nun erheb­lich zum sehr homo­ge­nen Erschei­nungs­bild bei. Auch Bein- bzw. Fuß­auf­la­ge erschei­nen nun in einem ein­heit­li­chen Bild. Um hier­für eine tech­ni­sche Lösung bie­ten zu kön­nen, waren etli­che kine­ma­ti­sche Ver­su­che von­nö­ten.

Birthing Chair ComBed

MEHR PROJEKTE