ComBed Geburtsbett Projekter

COMBED Birthing Bed

Kombination von Kinematik und Ästhetik

A NEW BABY IS BORN

Die Fir­ma COMBED ist ein renom­mier­ter chi­ne­si­scher Her­stel­ler für medi­zi­ni­sche Bet­ten, Lie­gen und Stüh­le. Unse­re Auf­ga­be bestand dar­in, ein bestehen­des Geburts­bett für den asia­ti­schen Markt von Grund auf zu überarbeiten.

Aber was genau ist ein Geburtsbett eigentlich? Ein Bett, ein Stuhl oder beides oder etwas ganz anderes?

Es gibt vie­ler­lei Ansät­ze, ein medi­zi­ni­sches „Möbel“ für eine Geburt zu kon­zi­pie­ren. Eines ist aber allen Kon­zep­ten gemein: Der Ent­bin­dungs­pro­zess kann Stun­den dau­ern. Wäh­rend die­ser Zeit möch­te die Pati­en­tin mög­li­cher­wei­se unter­schied­li­che Kör­per­hal­tun­gen auf und vor dem Bett ein­neh­men: Lie­gen, sit­zen, hocken, knien, ste­hen. 
Um das gewähr­leis­ten zu kön­nen, muss ein Geburts­bett eben­so vie­le Posi­tio­nen ermög­li­chen. Ein wah­rer Ver­wand­lungs­künst­ler ist also verlangt.

Der Medizinbereich stellt besondere Anforderungen an die Gestaltung von Produkten. Hygiene, Belastbarkeit, Sicherheit und Anwendungsorientierung stehen im Mittelpunkt des Designs.

Damit nicht genug, denn in einer medi­zi­ni­schen Umge­bung gibt es noch deut­lich mehr Anforderungen:

  • höchs­te Sicherheit
  • statisch/mechanische Belast­bar­keit
  • opti­ma­le Hygiene
  • Kom­fort für Pati­ent und Personal
  • ein­fa­che Bedienung
  • Wohl­fühl­at­mo­sphä­re
  • Kom­pa­ti­bi­li­tät mit medi­zi­ni­schen Gerätestandards
  • Stau­raum für Zubehör
  • kom­pak­te Abmessungen
combed_birthingbed_industiedesign

Das Ergeb­nis unse­rer Arbeit kann sich sehen las­sen. Trotz des umfang­rei­chen Anfor­de­rungs­ka­ta­logs ist ein schlüs­si­ges Gesamt­kon­zept ent­stan­den. Unab­hän­gig davon, ob das Bett als Lie­ge­flä­che, Stuhl oder Hocker genutzt wird – es wirkt immer wie aus einem Guss. Eine kon­se­quen­te Farb- und Mate­ri­al­auf­tei­lung sowie Lini­en­füh­rung machen dies möglich.

Ergonomisch haben wir keine Kompromisse gemacht.

Pati­ent und Geburts­hil­fe­team ste­hen hier im Mit­tel­punkt. Die wer­den­de Mut­ter kann durch die viel­fäl­ti­gen Ver­stell­mög­lich­kei­ten des Bet­tes sämt­li­che Hal­tun­gen ein­neh­men. Wir haben die Pols­te­rung dazu sinn­voll auf­ge­teilt, kon­tu­riert und alle Ecken stark abgerundet.

Ein Augen­merk lag auch auf der Zugäng­lich­keit für das Geburts­hil­fe­team. So haben wir mehr Platz im vor­de­ren Bereich des Bet­tes vor­ge­se­hen, um den Bewe­gungs­ra­di­us zu ver­grö­ßern. Das Bedie­nungs­kon­zept konn­te im Ver­gleich zum Vor­gän­ger­mo­dell ver­ein­facht und intui­ti­ver gestal­tet wer­den. Alle Bedien­ele­men­te sind gleich­far­big und gut zu errei­chen. Das groß­zü­gi­ge Bedien­pa­nel ist innen­sei­tig auf die Pati­en­tin und außen­sei­tig auf das Per­so­nal zugeschnitten.

Die Ästhe­tik des Neu­ent­wurfs fügt sich leicht in eine moder­ne Kli­nik­um­ge­bung ein. Erreicht wur­de der auf­ge­räum­te / clea­ne Look unter ande­rem durch neue mecha­ni­sche Lösun­gen wie etwa die tele­sko­pi­sche Höhen­ver­stel­lung. Hal­te­bü­gel und ähn­li­ches Zube­hör kön­nen im Fahr­ge­stell bzw. unter dem Kopf­teil ver­staut werden.

Die Vor­gän­ger­va­ri­an­te des neu­en Geburts­bet­tes bestand noch aus einer Viel­zahl von Zukauf­tei­len diver­ser Her­stel­ler. Ein Ziel unse­rer Arbeit war es, die­se Anzahl so weit wie mög­lich zu redu­zie­ren. So wur­den die kom­ple­xen Sei­ten­tei­le samt Bedien­ele­ment neu ent­wor­fen und tra­gen nun erheb­lich zum sehr homo­ge­nen Erschei­nungs­bild bei. Auch Bein- bzw. Fuß­auf­la­ge erschei­nen nun in einem ein­heit­li­chen Bild. Um hier­für eine tech­ni­sche Lösung bie­ten zu kön­nen, waren etli­che kine­ma­ti­sche Ver­su­che vonnöten.

Birthing Chair ComBed

MEHR PROJEKTE