Das richtige Verpackungsdesign für mein Kosmetikprodukt

Wie kann ich meine Kunststoffflaschen individualisieren, so dass ich unterschiedliche Zielgruppen anspreche?

Die Drogeriemarkt-Regale sind voll von Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen, Fla­schen, Töpf­chen und Tie­geln.
Das Ver­pa­ckungs­de­sign pras­selt in unend­li­cher Viel­falt, aber durch­aus auch in gewis­ser Gleich­för­mig­keit auf uns ein.
Zumin­dest für mich als Mann ist es eine schier unlös­ba­re Auf­ga­be, das gesuch­te Pro­dukt zu fin­den. Vor allem, wenn zu allem Über­fluss auch noch das Sor­ti­ment gewech­selt hat und die Rega­le umsor­tiert wurden.

Wir geben Ihnen eine Idee davon, was eine wirklich gute Kunststoffflasche ausmacht.

Ein ähn­li­ches Pro­blem hat der Kos­me­tik­an­bie­ter, der für sein Pro­dukt die Ver­pa­ckung im rich­ti­gen Design sucht.
Die Fla­schen­ka­ta­lo­ge sind rie­sig. Aber man kann sich doch nur schwer vor­stel­len, wie das eige­ne Pro­dukt in solch einer Stan­dard­ver­pa­ckung aus der Men­ge her­aus­ste­chen und den Wett­be­werb abhän­gen soll.

Wie muss die Kunststoffflasche für mein individuelles Kosmetik-Produkt aussehen?

Stan­dard­fla­schen sind güns­tig, da von vie­len unter­schied­li­chen Her­stel­lern ver­wen­det. Die Indi­vi­dua­li­sie­rung erfolgt allein durch Far­be, Ver­ede­lung und Etikettierung.

Fla­schen, die nicht im Mas­sen­sor­ti­ment sind, kön­nen sehr indi­vi­du­ell sein und einen sehr hohen Wie­der­erken­nungs­wert bie­ten. Durch die hohe Eigen­stän­dig­keit oder gar die exklu­si­ve Fer­ti­gung sind sie aber auch deut­lich teu­rer. Für den Fla­schen­her­stel­ler sind sie schwie­ri­ger oder gar nicht für ande­re Pro­duk­te und Kun­den individualisierbar.

Einheitliche Produktpalette durch Familien-Design

Hilf­reich ist die Über­tra­gung des Designs auf eine Serie, die einen gro­ßen Raum im Regal ein­nimmt und so bes­ser wahr­ge­nom­men wird. Vie­le Ver­pa­ckun­gen prä­sen­tie­ren sich mit unter­schied­li­chen Inhal­ten und Grö­ßen als Pro­dukt­fa­mi­lie am Point of Sale (POS). Ist das Familien-Design stark, ist der Ver­brau­cher ver­sucht, die Pro­dukt­pa­let­te zu vervollständigen.

Die meist blas­ge­form­ten Kunst­stoff­fla­schen kön­nen viel­fäl­tig deko­riert werden:

  • Prin­ting
  • Spray­ing
  • Coa­ting
  • Labe­ling
  • Slee­ving

Die­se Ver­ede­lungs­ver­fah­ren ver­lei­hen der Kunst­stoff­ver­pa­ckung den gewünsch­ten Look, das beson­de­re Finish.
Die Mög­lich­kei­ten hier sind zahl­reich.
Siebdruck- und Digi­tal­druck­ma­schi­nen erzie­len beein­dru­cken­de Ergeb­nis­se. Die Band­brei­te geht von sechs­far­bi­gem Druck, über Hoch­glanz­be­rei­che bis hin zu tak­ti­len Ober­flä­chen, Relie­f­ef­fek­ten und Struk­tu­ren. Auch eine 360° Foto-Darstellung oder eine Per­so­na­li­sie­rung des Pro­dukts sind machbar.

Die Form­be­schaf­fen­heit der Kunst­stoff­fla­sche und die auf­zu­brin­gen­den Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen bestim­men häu­fig mit, wel­ches Ver­fah­ren beim Labeln und Deko­rie­ren zum Ein­satz kommt.
Soll die gesam­te Ober­flä­che der Ver­pa­ckung gra­fisch bespielt wer­den, kommt das Slee­ving in Fra­ge. Hier­bei wird der Fla­schen­kör­per groß­flä­chig oder sogar voll­stän­dig mit einer bedruck­ten Folie umhüllt. Sie bie­tet den größ­ten Raum für Infor­ma­ti­on und ist ein nahe­zu form­un­ab­hän­gi­ges Dekorationsverfahren.

Dies sind die wichtigsten Faktoren für die Wiedererkennung einer Kunststoffflasche:

  • Deckel­form
  • Fla­schen­form
  • Ober­flä­chen­struk­tur, Haptik
  • Far­be
  • Farb­auf­tei­lung
  • Eti­kett­art, -grö­ße und -form
  • Typo­gra­fie
  • Gra­fi­sches Dekor

Hier eini­ge Bei­spie­le zur Wir­kung von einer­seits hoch exklu­si­vem Packaging-Design, und auf der ande­ren Sei­te indi­vi­dua­li­sier­ten Stan­dard­ver­pa­ckun­gen für die brei­te Anwendung:

projekter_industrial_design_verpackung_krönchen_02

extrem mar­kan­te Form mit sehr hohem Wie­der­erken­nungs­wert in edler Optik und emo­tio­na­ler Gestalt

Anpas­sung der Fla­schen­form an ein Pro­dukt für die jün­ge­re Genera­ti­on durch Ver­än­de­rung der Eti­ket­tie­rung als Full-Sleeve mit gra­fi­schen Ele­men­ten, ver­spiel­ter Typo­gra­fie und einem ande­ren Deckel

projekter_industrial_design_verpackung_mypet
projekter_industrial_design_verpackung_nice_02

schlich­te­re Grund­form der Behäl­ter, mas­ku­li­ne Wir­kung durch redu­zier­te Farb­ge­bung und kla­re Typografie

jun­ge, fri­sche Optik durch Slee­ving mit tren­di­gen Farb­ver­läu­fen und farb­lich pas­sen­dem Deckel

projekter_industrial_design_aroganic
projekter_industrial_design_verpackung_serendipity

Orga­nic Look durch Natur­tö­ne, hand­schrift­li­che Typo­gra­fie und flo­ra­lem Dekor

wie­der mas­ku­li­ne Wir­kung durch gerad­li­ni­ge For­men, zurück­hal­ten­de Far­ben und nüch­ter­ne, block­ar­ti­ge Typo

projekter_industrial_design_verpackung_nice_03
projekter_industrial_design_verpackung_nice1

nur durch ein Farbverlaufs-Sleeving und Kon­trast zwi­schen Body und Deckel springt die Wir­kung um auf :
fresh, spor­ty, hip

projekter_industrial_design_verpackung_nice2
projekter_industrial_design_verpackung_nice4

Fazit

Nicht nur die Qua­li­tät eines Pro­duk­tes, son­dern vor allem sein Verpackungs-Design ent­schei­det, ob Ihr Arti­kel dem Kon­su­men­ten im Gedächt­nis bleibt.
Und auch, ob er im vol­len Ver­kaufs­re­gal über­haupt auf­find­bar ist.

Es gibt vie­le Mög­lich­kei­ten, dem indi­vi­du­el­len Pro­dukt am POS sei­ne eigen­stän­di­ge Ver­pa­ckung zu gön­nen, um aus der Mas­se her­aus­zu­ste­chen. Schon die gewöhn­li­chen Stan­dard­ver­pa­ckun­gen am Markt kön­nen mit beson­de­rer Farb­ge­bung, prä­gnan­ter Eti­ket­tie­rung oder durch voll­far­bi­ges Slee­ving Kauf­an­rei­ze schaffen.

Der Königs­weg ist natür­lich ein eige­nes mar­kan­tes und unver­wech­sel­ba­res Fla­schen­de­sign, das ein höchs­tes Maß an Wie­der­erken­nungs­wert bie­tet. Durch ihre limi­tier­te Ver­wend­bar­keit für unter­schied­li­che Pro­duk­te ist die­se Art der Ver­pa­ckung aber auch die teu­ers­te Lösung.

Haben wir Sie neugierig gemacht? 

Bei der Erar­bei­tung eines ein­zig­ar­ti­gen Ver­pa­ckungs­de­signs unter­stüt­zen wir Sie gerne.

Spre­chen Sie uns an!

Ihnen gefällt dieser Beitrag?

Teilen Sie ihn gern mit Freunden!

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email