Das richtige Verpackungsdesign für mein Kosmetikprodukt

Wie kann ich meine Kunststoffflaschen individualisieren, so dass ich unterschiedliche Zielgruppen anspreche?

Die Drogeriemarkt-Regale sind voll von Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen, Fla­schen, Töpf­chen und Tie­geln.
Das Ver­pa­ckungs­de­sign pras­selt in unend­li­cher Viel­falt, aber durch­aus auch in gewis­ser Gleich­för­mig­keit auf uns ein.
Zumin­dest für mich als Mann ist es eine schier unlös­ba­re Auf­ga­be, das gesuch­te Pro­dukt zu fin­den. Vor allem, wenn zu allem Über­fluss auch noch das Sor­ti­ment gewech­selt hat und die Rega­le umsor­tiert wur­den.

Wir geben Ihnen eine Idee davon, was eine wirklich gute Kunststoffflasche ausmacht.

Ein ähn­li­ches Pro­blem hat der Kos­me­tik­an­bie­ter, der für sein Pro­dukt die Ver­pa­ckung im rich­ti­gen Design sucht.
Die Fla­schen­ka­ta­lo­ge sind rie­sig. Aber man kann sich doch nur schwer vor­stel­len, wie das eige­ne Pro­dukt in solch einer Stan­dard­ver­pa­ckung aus der Men­ge her­aus­ste­chen und den Wett­be­werb abhän­gen soll.

Wie muss die Kunststoffflasche für mein individuelles Kosmetik-Produkt aussehen?

Stan­dard­fla­schen sind güns­tig, da von vie­len unter­schied­li­chen Her­stel­lern ver­wen­det. Die Indi­vi­dua­li­sie­rung erfolgt allein durch Far­be, Ver­ede­lung und Eti­ket­tie­rung.

Fla­schen, die nicht im Mas­sen­sor­ti­ment sind, kön­nen sehr indi­vi­du­ell sein und einen sehr hohen Wie­der­erken­nungs­wert bie­ten. Durch die hohe Eigen­stän­dig­keit oder gar die exklu­si­ve Fer­ti­gung sind sie aber auch deut­lich teu­rer. Für den Fla­schen­her­stel­ler sind sie schwie­ri­ger oder gar nicht für ande­re Pro­duk­te und Kun­den indi­vi­dua­li­sier­bar.

Einheitliche Produktpalette durch Familien-Design

Hilf­reich ist die Über­tra­gung des Designs auf eine Serie, die einen gro­ßen Raum im Regal ein­nimmt und so bes­ser wahr­ge­nom­men wird. Vie­le Ver­pa­ckun­gen prä­sen­tie­ren sich mit unter­schied­li­chen Inhal­ten und Grö­ßen als Pro­dukt­fa­mi­lie am Point of Sale (POS). Ist das Familien-Design stark, ist der Ver­brau­cher ver­sucht, die Pro­dukt­pa­let­te zu ver­voll­stän­di­gen.

Die meist blas­ge­form­ten Kunst­stoff­fla­schen kön­nen viel­fäl­tig deko­riert wer­den:

  • Prin­ting
  • Spray­ing
  • Coa­ting
  • Labe­ling
  • Slee­ving

Die­se Ver­ede­lungs­ver­fah­ren ver­lei­hen der Kunst­stoff­ver­pa­ckung den gewünsch­ten Look, das beson­de­re Finish.
Die Mög­lich­kei­ten hier sind zahl­reich.
Siebdruck- und Digi­tal­druck­ma­schi­nen erzie­len beein­dru­cken­de Ergeb­nis­se. Die Band­brei­te geht von sechs­far­bi­gem Druck, über Hoch­glanz­be­rei­che bis hin zu tak­ti­len Ober­flä­chen, Relie­f­ef­fek­ten und Struk­tu­ren. Auch eine 360° Foto-Darstellung oder eine Per­so­na­li­sie­rung des Pro­dukts sind mach­bar.

Die Form­be­schaf­fen­heit der Kunst­stoff­fla­sche und die auf­zu­brin­gen­den Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen bestim­men häu­fig mit, wel­ches Ver­fah­ren beim Labeln und Deko­rie­ren zum Ein­satz kommt.
Soll die gesam­te Ober­flä­che der Ver­pa­ckung gra­fisch bespielt wer­den, kommt das Slee­ving in Fra­ge. Hier­bei wird der Fla­schen­kör­per groß­flä­chig oder sogar voll­stän­dig mit einer bedruck­ten Folie umhüllt. Sie bie­tet den größ­ten Raum für Infor­ma­ti­on und ist ein nahe­zu form­un­ab­hän­gi­ges Deko­ra­ti­ons­ver­fah­ren.

Dies sind die wichtigsten Faktoren für die Wiedererkennung einer Kunststoffflasche:

  • Deckel­form
  • Fla­schen­form
  • Ober­flä­chen­struk­tur, Hap­tik
  • Far­be
  • Farb­auf­tei­lung
  • Eti­kett­art, -grö­ße und -form
  • Typo­gra­fie
  • Gra­fi­sches Dekor

Hier eini­ge Bei­spie­le zur Wir­kung von einer­seits hoch exklu­si­vem Packaging-Design, und auf der ande­ren Sei­te indi­vi­dua­li­sier­ten Stan­dard­ver­pa­ckun­gen für die brei­te Anwen­dung:

extrem mar­kan­te Form mit sehr hohem Wie­der­erken­nungs­wert in edler Optik und emo­tio­na­ler Gestalt

Anpas­sung der Fla­schen­form an ein Pro­dukt für die jün­ge­re Genera­ti­on durch Ver­än­de­rung der Eti­ket­tie­rung als Full-Sleeve mit gra­fi­schen Ele­men­ten, ver­spiel­ter Typo­gra­fie und einem ande­ren Deckel

schlich­te­re Grund­form der Behäl­ter, mas­ku­li­ne Wir­kung durch redu­zier­te Farb­ge­bung und kla­re Typo­gra­fie

jun­ge, fri­sche Optik durch Slee­ving mit tren­di­gen Farb­ver­läu­fen und farb­lich pas­sen­dem Deckel

Orga­nic Look durch Natur­tö­ne, hand­schrift­li­che Typo­gra­fie und flo­ra­lem Dekor

wie­der mas­ku­li­ne Wir­kung durch gerad­li­ni­ge For­men, zurück­hal­ten­de Far­ben und nüch­ter­ne, block­ar­ti­ge Typo

nur durch ein Farbverlaufs-Sleeving und Kon­trast zwi­schen Body und Deckel springt die Wir­kung um auf :
fresh, spor­ty, hip

Fazit

Nicht nur die Qua­li­tät eines Pro­duk­tes, son­dern vor allem sein Verpackungs-Design ent­schei­det, ob Ihr Arti­kel dem Kon­su­men­ten im Gedächt­nis bleibt.
Und auch, ob er im vol­len Ver­kaufs­re­gal über­haupt auf­find­bar ist.

Es gibt vie­le Mög­lich­kei­ten, dem indi­vi­du­el­len Pro­dukt am POS sei­ne eigen­stän­di­ge Ver­pa­ckung zu gön­nen, um aus der Mas­se her­aus­zu­ste­chen. Schon die gewöhn­li­chen Stan­dard­ver­pa­ckun­gen am Markt kön­nen mit beson­de­rer Farb­ge­bung, prä­gnan­ter Eti­ket­tie­rung oder durch voll­far­bi­ges Slee­ving Kauf­an­rei­ze schaf­fen.

Der Königs­weg ist natür­lich ein eige­nes mar­kan­tes und unver­wech­sel­ba­res Fla­schen­de­sign, das ein höchs­tes Maß an Wie­der­erken­nungs­wert bie­tet. Durch ihre limi­tier­te Ver­wend­bar­keit für unter­schied­li­che Pro­duk­te ist die­se Art der Ver­pa­ckung aber auch die teu­ers­te Lösung.

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Bei der Erar­bei­tung eines ein­zig­ar­ti­gen Ver­pa­ckungs­de­signs unter­stüt­zen wir Sie ger­ne.

Spre­chen Sie uns an!